Guter digitaler Service – Nicht leicht aber lohnenswert

Das Credo in der App-Entwicklung sollte lauten: Progressiv und mutig muss es sein. Denn digitale Anwendungen, vor allem Service-Apps, werden dafür gemacht, bestehende Prozesse zu verbessern. Dafür muss man Bestehendes hinterfragen, neue Ansätze wählen, Hürden überwinden.

So wie bei der Baufinanzierungs-App, die meine Agentur, FLYACTS, für die Commerzbank umsetzen durfte. Als die Commerzbank uns kontaktierte und anfragte, ob eine mobile Anwendung, die den gesamten Baufinanzierungsprozess abbildet, überhaupt realisierbar ist, war für uns klar: Möglich ist alles, man muss es nur gekonnt umsetzen.

Mit einem Anfangs-Budget entwickelten wir in sechs Monaten den ersten Prototypen mit Finanzierungsstrecke und machten deutlich: es geht. Und es ging noch deutlich mehr. Das Projekt wurde intern priorisiert, neue Gelder, Verantwortliche und Kapazitäten innerhalb der Commerzbank wurden freigesetzt und damit auch die Anforderungen an die App. Neben den umfangreichen Funktionen, wie Immobiliensuche, -bewertung, Budgetberechnung und Finanzierungsanfrage sollten nun auch umfangreiche Sicherheitsanforderungen erfüllt und implementiert werden. Möglich war uns diese nachträgliche Evolution der App dank unserer agilen Arbeitsweise. Da zum Teil alle Endpunkte modifiziert oder Entitäten geändert werden mussten, waren mehrere Refactorings möglich. Wieder mit Erfolg: nach insgesamt 1,5 Jahren und einigen Iterationen wurde die erste Baufinanzierungs-App Deutschland in den Stores veröffentlicht. Sie ist nach wie vor ein Aushängeschild für hervorragenden digitalen Service. Genau so sieht die Digitalisierung einer bestehenden Dienstleistung aus.

 

0 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.